Nice to know

Es ist immer etwas schwierig sich selbst zu beschreiben, aber ich hoffe trotzdem, dass ich ihnen einen kleinen Einblick in meine Person geben kann.

 

Ich habe vor einigen Jahren mit einer kleinen digitalen Spiegelreflexkamera das fotografieren für mich entdeckt. Ursprünglich war es nur das Interesse an neuer Technik, aber mit der Zeit habe ich mich immer mehr mit dem Thema Fotografie befasst,  bis ich im Jahr 2009 meine erste Hochzeit bei Freunden fotografieren musste.

Ich wollte dies eigentlich nicht, da in einschlägigen Foren immer wieder davon abgeraten wird als erstes großes Projekt eine Hochzeit anzustreben. Schließlich konnte ich mich aber nicht mehr herausreden und ich musste dieses Projekt angehen.

Nach und nach kamen immer mehr Anfragen aus verschiedenen Bereichen und ich bin nun Nebenberuflich als Fotograf unterwegs. Ich nehme das fotografieren als Gegenpol zu meiner täglichen Arbeit. So entsteht kein Terminstress und ich kann mich immer sehr gut auf die einzelnen Kunden vorbereiten.

 

Mittlerweile habe ich mir einen Raum im Keller zum Fotostudio umgebaut um dort auch Portraitshootings  und Newborn Aufnahmen durchzuführen. Ich versuche immer auf den Kunden einzugehen, mit ihm eine Vorbesprechung durchzuführen in der ich erfahre, was er sich von dem Shooting erhofft und welche Art von Bildern gewünscht sind. Das nimmt die Hektik beim fotografieren und es entsteht eine ruhige Atmosphäre.

 

Ich fotografiere im Normalfall alle Hochzeiten gemeinsam mit meiner Frau Jessica.

Dies hat den Vorteil, dass ihr aus 2 Perspektiven begleitet werdet. Wir können uns aufteilen und somit entsteht auch weniger Hektik und es rennt nicht immer ein Fotograf von einer Ecke zur anderen.

 

Wir fotografieren im Reportagenstil. Das bedeutet, dass wir uns unter die Gäste mische und Situationen einfangen, wie sie passieren. Wir versuchen und auch "unsichtbar" zu machen, sodass die Gäste nicht das Gefühl haben sie werden ständig von einem bzw. 2 Fotografen belagert. Wir schleppen keine Blitzanlagen durch die Gegend, Wir machen aus einer Hochzeit kein "Fashion-Shooting Event". So entstehen Bilder, die die schönsten Momente des Tages aufzeigen, ohne sichtbaren Zwang, sondern aus dem Leben gegriffen.

 

Nun noch ein ganz kleiner Einblick in mein Privatleben:

Ich bin verheiratet, habe 2 Katzen und wohne Seit 2017 in Biebergemünd. Hier haben wir uns unseren Traum von einem Kanadischen Naturstammhaus erfüllt. Dieses kommt auch schon mal bei dem ein- oder anderen Fotoshooting als "Accessoire" zur Geltung. 

  

Ich hoffe ich konnte ihnen einen kleinen Einblick in meinen Person und meine Arbeitsweise geben.

 

Mehr dazu in den einzelnen Rubriken.